Karlsruher SPD nimmt an CSD-Parade teil: "Karlsruhe ist bunt, und das ist gut so!"

Veröffentlicht am 02.06.2012 in Allgemein

Dass es gelungen ist, auch dieses Jahr eine Ausgabe des Christopher Street Day (CSD) in Karlsruhe auf die Beine zu stellen, darüber freuen sich Karlsruher SPD und Jusos sowie der Landesverband der Lesben uns Schwulen in der SPD (Schwusos) und gratulieren den Organisatoren. Um ihre Solidarität mit Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen zu bekunden, nehmen die Sozialdemokraten an der Demoparade durch die Innenstadt am Samstag teil.

„Ich bin froh, dass der CSD auf dem Weg ist, endlich eine feste Größe in Karlsruhe zu werden“, freut sich der neue SPD-Kreisvorsitzende Parsa Marvi. Schließlich hatte das Event 2011 zum ersten Mal seit über zehn Jahren wieder in der Fächerstadt stattgefunden. Der CSD stehe trotz des gelegentlichen Eindrucks einer Spaßveranstaltung als starkes Zeichen einer pluralistischen Gesellschaft gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt, so Marvi.

„Wer glaubt, das gesellschaftliche Ausgrenzen Homo- und Transsexueller gehöre der Vergangenheit an, der irrt sich gewaltig“, mahnt der Schwuso-Landesvorsitzende Hans-Peter Alter. Auch wenn in den vergangenen Jahrzehnten viel für die Gleichstellung erreicht worden sei, herrsche in weiten Teilen der Bevölkerung weiter eine latente, bisweilen offen aggressive Homophobie. Der Prozess des Umdenkens sei ein langer Weg, der konsequent weitergegangen werden müsse. Der CSD sei dabei ein wichtiges Element.

„Wir Jusos treten für die vollständige Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen ein“, erklärt der Vorsitzende der Karlsruher Jusos, Merwan Klink. So sei es selbstverständlich, dass sich die Jusos an der Demoparade zum CSD beteiligen.

Als Pflichttermin sieht auch SPD-Kreisvorstandsmitglied Christoph Frohneberg die Teilnahme am CSD an: "Schwule, Lesben und Transsexuelle sind weder ein 'Fehler' der Natur, noch müssen sie integriert werden. Vielmehr ist es die Mehrheitsgesellschaft, die Vorurteile abbauen und der Ausgrenzung aktiv entgegenwirken muss.“ Dafür trete die SPD in Karlsruhe und in ganz Deutschland ein.

Gemeinsam wollen die Sozialdemokraten im Tross des Demonstrationszuges mitmarschieren und haben eigens dafür ein Cabriolet organisiert. Beginnen wird die CSD-Parade um 14 Uhr auf dem Friedrichsplatz. Die Abschlusskundgebung ist für 16 Uhr wieder auf dem Friedrichsplatz geplant.

 

Facebook